News

16. - 17. September 2017:

Konferenz des Fachdienstes Rettungshundewesen im Katastrophenschutz in Künzelsau / Baden-Württemberg 

 

Die Hochschule Heilbronn richtet am 16. und 17.09.2017 eine Konferenz des Fachdienstes Rettungswesen für die Hundeführer aller  nationalen Hilfsorganisationen zum Thema Rettungshunde im Katastrophenschutz aus. Ziel der Konferenz ist es, sowohl in der Ausbildung von Rettungshunden als auch in der Einsatztaktik der Vermisstensuche einen Erfahrungsaustausch zu generieren. 

Seitens der Hochschule Heilbronn wurde ich zu dieser Konferenz als Referent zum Thema "Rettungshund - Training vom Anfänger bis zum Profi" eingeladen. Gleichzeitig nutze ich die Gelegenheit die Fachvorträge der weiteren Referenten anzuhören. .

 

Aufgrund des überaus großen Interesses soll die Veranstaltung wiederholt werden. Sehr toller Event! 


25.05.2017:

ÖRHB-Rettungshundesuchtraining in Brand

 

 

Am 25.05.2017 hielten wir das wöchentliche Suchtraining in Brand ab. Dabei wurde eine Wegsuche einsatzmäßig geübt. D

Mittels Gondelseilbahn wurden die Suchteams in Suchgebiet gebracht.

Auf einer Wegstrecke von ca 10 km wurde 6 vereinsfremde Personen als Versteckpersonen ausgelegt, die unsere Hund auf der gut besuchten Wander- und Mountainbike-Route aufzuspüren, sicher zu verbellen und so dem Suchteam anzeigen mussten. 

 



17.09.2016:

ÖRHB-Rettungshundeprüfung Fläche B (RH-FL-B) absolviert

 

Leistungsrichterin: Ing Daniela ERASMUS aus Kärnten

 

Unter sehr anspruchsvollen Verhältnissen (dicht verwachsenes Waldgebiet, schlechte Windverhältnisse) konnten wir die Flächenprüfung überaus erfolgreich absolvieren. Auf unserem Trainingsplatz waren die Sparten Unterordnung und Gewandtheit unter nicht weniger  herausfordernden Umständen zu absolvieren, zumal sich auf dem Nachbargrundstück eine Herde Kühe befand, die sehr interessiert über die Platzabsperrung das Prüfungsgeschehen beobachteten.

 

Somit ist die Einsatzfähigkeit als Rettungshundeteam bei der ÖRHB für weitere 15 Monate gegeben. 

 

 


9. - 10. Juli 2016: Zweitägige Einsatzübung der ÖRHB LG Vorarlberg im Großen Walsertal

 

Das Kurzvideo zeigt einen kleinen Einblick in den Trainingsalltag mit Eindrücken aus der herrlichen Landschaft des Großen Walsertales.  Auf dem kurzen Wegstück waren 2 Personen zu finden und korrekt anzuzeigen. Für gute Arbeit gibt es dann jeweils ein kurzes Spiel mit der Beisswurst zur Belohnung.



Internationale Einsatzübung

"RH 2016"

vom 05. - 08. Mai 2016,

veranstaltet durch die

ÖSTERREICHISCHE RETTUNGSHUNDEBRIGADE, Landesgruppe Vorarlberg mit Unterstützung des

österr BUNDESHEERES und dem Heeressportverband:

 

Im Bereich Walgau wird für den Ernstfall geübt. Rettungshundestaffeln aus Kärnten, der Steiermark, Niederösterreich, Wien, aus Deutschland und der Schweiz nehmen an der Übung teil.

Die Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB) Landesgruppe Vorarlberg veranstaltet mit Unterstützung des Heeressportverbandes und des österreichischen Bundesheeres diese Großübung. Das Einsatzgebiet der Landesgruppe Vorarlberg erstreckt sich über das ganze Bundesland, in besonderen Fällen auch über die Landes- bzw. Bundesgrenzen hinaus.

 

Heuer richtet die Landesgruppe Vorarlberg anlässlich des 30-jährigen Bestandsjubiläums eine Einsatzübung mit internationaler Beteiligung aus. Rund 80 Einsatzteilnehmer und rund 50 Rettungshundeführer nehmen daran teil.

Bei der Einsatzübung gilt es, mehrere vermisste und verletzte Personen zu finden, diese erstzuversorgen und schließlich die Bergung und den Abtransport zu bewerkstelligen. An der Übung beteiligen sich auch die freiwilligen Feuerwehren der Region und Spezialistentrupps des österreichischen Bundesheeres.

 

Das war richtig viel Arbeit und Organisation, es war aber eine durch und durch gelungene Veranstaltung, umrahmt von einem traumhaften Wetter. Die gute Laune der Teilnehmer wurde von den vielen Kameras der Presseteams eingefangen.

 

Allen Rettungshundekollegen wünschen wir stets unfallfreie Einsätze!!

 

 


29. April - 01. Mai 2016: Mantrailing - die neuesten Aspekte und Erkenntnisse mit Stefan Pommerenke und Ilkka Hormila in Dornbirn bei der Bildungswerkstatt Wi:Me:Ti:

 

Ein spannendes Seminarwochenende ist zu Ende.

Stefan Pommerenke (Canine Akademie) und Ilkka Hormila (40jährige Polizeidiensthundeerfahrung in Finnland) gaben einen Überblick über den Ablauf und die Besonderheiten im professionellen Mantrailing – und gaben Antworten auf die Fragen:

- Welche neuen Erkenntnisse und Trainingsansätze gibt es?

- Worin liegen Trainingsfehler, Irrtümer und falsche Theorien?

- Worauf wird beim korrekten und effizienten Aufbau des Personenspürhundes Wert gelegt – und was kann man daraus lernen?

 

Neben geballtem fundiertem Wissen kam auch der Humor nicht zu kurz.


26.-27.02.2016: Verschiedene Wege zum Ziel und Trainerspiele mit Katja Frey in Dornbirn bei der Bildungswerkstatt Wi:Me:Ti:

 

Ein spannendes Seminarwochenende ist zu Ende. Leider wissen viele Hundebesitzer und Trainer nicht, wie viele verschiedenen Trainingssysteme es gibt, so wie ihre Vor- und Nachteile. Katja Frey hat uns dies Thematik spannend näher gebracht. Die aha Effekte ließen nicht lange auf sich warten, die Teilnehmer konnten selbst erfahren wie es ist wenn man trainiert wird. Wir haben die Übung im Kopf und wissen genau wie sie auszusehen hat - weiß dass das Tier auch?


08 - 12.11.2015: Intensivausbildung mit Stefan POMMERENKE in Bielefeld/D


Wir können auf eine sehr intensive , extra auf uns zugeschnitte Trainingswoche mit

  • spannenden Theorieblöcken,
  • exakter Unterstützung beim Training mit dem eigenen Hund und
  • verschiedenen aufschlussreichen Exkursionen

mit Stefan POMMERENKE zurückblicken.


27 - 30.10.2015: Modul 3 + 4 der Ausbildungsreihe "Trainingsspezialist"

mit Katja FREY und Michaela HARES in Winnenden/D


Im Doppelmodul 3 + 4 wechselten sich auch diesmal wieder theoretische und praktische Teile ab, wobei der Schwerpunkt auf dem praktischen Training mit dem eigenen Hund gelegt wird. Schwerpunkte waren in diesem Doppelmodul

  • Trainingssyseme und
  • Trainingskriterien

+++ DA LACHEN JA DIE HÜHNER +++

Modul 1

 

Erstmalig in Vorarlberg wurde das Seminar Hühnerclickern in Zusammenarbeit mit Viviane Theby in unserer Bildungswerkstatt Wi:Me:Ti: abgehalten

 

Die Themen, die in praktischer Arbeit umgesetzt wurden:

  • Operante Konditionierung
  • Unterscheidungstraining
  • Timing !!

Die praktischen Aufgaben:

  • Ein Huhn lernt 3/4 Farben bzw. 3/4 Formen zu unterscheiden.
  • Es ist 20 sec lang unter Signalkontrolle
  • Durch gezielte Anwendung der Clickerprinzipien wird unter Zeitdruck ein neues Verhalten trainiert.


Hinweis:

Weitere interessante Seminarangebote der Bildungswerkstatt Wi:Me:Ti: finden sich unter www.wimeti.at




                   +++ DA LACHEN JA DIE HÜHNER +++

                                                Modul 5

 

Hühnerclickern an der Tierakademie Scheuerhof bei Dr. Viviane THEBY in Wittlich (Deutschland) vom 13. – 18. Oktober 2015

 

 

Wie erwartet, war dieses Modul das anspruchsvollste der 5 Abschnitte. Im Vordergrund stand das Thema train-the-trainer. Mit Absolvierung dieses letzten Moduls der 5-teiligen "Ausbildung zum Toptrainer" darf nunmehr das Qualitätssiegel TOPTRAINER geführt werden.

 

 



27. - 30. August 2015:

Bundeslandübergreifendes ÖRHB-Training in der Steiermark

 

Nachdem die Anspannung vor der Prüfung abgelegt war, haben wir noch ein paar weitere Tage in der Steiermark verbracht und diese für ein entspanntes gemeinsames Training mit lieben ÖRHB-Kollegen/innen aus Kärnten und der Steiermark genutzt. Mit viel guter Laune wurde fleißig trainiert, Fachwissen ausgetauscht und die Kameradschaft gepflegt.

 

Ein liebes Dankeschön für das nette Zusammensein an die Staffel Feldkirchen und an Michaela - Fortbildung hat selten so viel Spaß gemacht.


26. August 2015:

ÖRHB-Rettungshundeprüfung Fläche B (RH-FL-B) mit einem "SEHR GUT" absolviert!!

 

Leistungsrichter: Hans MOSER aus dem Burgenland

 

Dieses Jahr war die RH-Auffrischungsprüfung eine besondere Herausforderung, weil wir die Prüfung in die Steiermark verlegt haben, wo wir auf einer Bauernhofwiese mit unseren mitgebrachten Geräten kurzerhand selbst einen Prüfungsplatz errichtet haben. Auch das Waldgebiet für die Flächenprüfung war uns völlig unbekannt. Nach 3 Tagen der Aklimatisierung konnten wird dann die Flächenprüfung überaus erfolgreich absolvieren (in der Hauptdisziplin, der "Nasenarbeit" konnte ich die beste Bewertung erzielen).

 

Mit meinem Herrchen bin ich ab heute wieder für 15 Monate in der Sparte Stöbersuche als geprüftes Rettungshundeteam einsatzfähig!



04. - 07.08.2015: Modul 1+2 der Ausbildungsreihe "Trainingsspezialist"

mit Katja FREY und weiteren TOP-Trainern in Wittlich/D

In dieser 2 1/2jährigen Fortbildung für Hundetrainer geht es darum, die eigenen praktischen Trainingsfähigkeiten weiter zu verbessern.

 

Im Doppelmodul 1 + 2 wechseln sich theoretische und praktische Teile ab, wobei der Schwerpunkt auf dem praktischen Training mit dem eigenen Hund gelegt wird. Schwerpunkte sind dabei Signale und Signalkontrolle sowie Trainingspläne und Trainerspiele. Zwischen den Modulen haben die Teilnehmer zusätzlich eine Trainingsaufgabe zuhause zu bewältigen, wobei wir jeweils durch die Referneten durch Videoanalysen, Telefon- und per email-Kontakt unterstützt werden.


Lehrplan:

Modul I: Signale und Signalkontrolle

Modul II: Trainingspläne und Trainerspiele

Modul III: Trainingssysteme

Modul IV: Trainingskriterien

Modul V: Unterscheidungsaufgaben

Modul VI: Verhaltensketten

Modul VII: Konzepte

 


 

2015-07-04 u 05: LÜ der ÖRHB LG Vorarlberg

 

Am ersten Tag unserer 2. LÜ wurde schwerpunktmäßig in der Unterordnung und der Gewandtheit an Basisübungen gearbeitet, insbesondere deshalb, weil wir etliche neue Mitglieder in unserer Landesgruppe haben und auch eine Gast-Staffel aus Tirol mit uns mitgearbeitet hat.

 

Am zweiten Tag stand eine einsatzmäßige Wegsuche in einem anspruchsvollen Gelände auf dem Programm, die ich trotz der großen Hitze supertoll gemeistert habe - da gibt es leider keine Fotos.

 

<<Mehr Trainings-Fotos>>

 


 

2015-Mai: Ich war beim Fotographen

 

Gar nicht so schwer mit dem Fotoshooting, man muss nur ein nettes Gesicht machen, ein wenig posen und kurz stillhalten.

 

<<Mehr Fotos>>

 


11. und 12.04.2015: TOP-Seminar bei uns in Dornbirn

"Impulskontrolle bei leicht erregbaren Hunden"

mit Tierärztin Viviane THEBY und Polizeidiensthundeführer Stefan POMMERENKE

Die Hundeschule mit Herz und Verstand lud zu einem vielversprechenden Seminar ein. 

Viviane und Stefan brachten das Thema Impulskontrolle spannend an den Mann und die Frau. Sie unterrichteten  in Theorie und Praxis und demonstrierten wie schnell man gewünschtes Verhalten bekommt und unerwünschtes Verhalten abstellt, wenn man die Lerngesetze beachtet und diese richtig anwendet. 

 


 

Einblicke in den Trainingsalltag:

Über die Verlinkung gibt es Einblickte zum akutellen Trainingsstand in der Rettungshundearbeit unter

und

  • Unterordnungs- bzw Geräte-Training auf dem ÖRHB-Platz März 2015.

+++ DA LACHEN JA DIE HÜHNER +++

                                         Modul 4

 

Hühnerclickern an der Tierakademie Scheuerhof bei Dr. Viviane THEBY in Wittlich (Deutschland) vom 08. – 12. Oktober 2014

 


Das war nun das vorletzte Modul der 5-teiligen "Ausbildung zum Toptrainer". Und auch dieses Modul war ein durchaus anstrengendes Trainingskonzentrat. 5 Tage lang wird an den jeweiligen Aufgaben gearbeitet und trainiert, trainiert und nochmals trainiert. In dieser Woche ging es um Verhaltensketten. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, Verhaltensketten zu trainieren. Der Zeitdruck im Modul bringt die Trainer dazu, sich für die effektivste dieser Möglichkeiten zu entscheiden. Das aus den drei ersten Modulen Gelernte wird hier in einer viel komplexeren Aufgabe angewandt.

 

Schwerpunkte des 4er-Moduls


      Verhaltensketten

      Vorwärtsaufbau / Rückwärtsaufbau

      Trainingsplan

      einfache Verhalten / komplexe Verhalten


 

15./16./17. August 2014:

 

++++ Das wird eine EINMALIGE Gelegenheit –

direkt unter einem der GANZ GROSSEN TRAINER

unserer Zeit trainieren zu dürfen! ++++

 

„Nur was man schwarz auf weiß besitzt…“ – Training sinnvoll, effektiv und gewinnbringend dokumentieren mit Bob BAILEY und Parvene FARHOODY.

 

Die Bailey-Farhoody Workshops sind eine intensive und umfassende Einführung in die angewandte Verhaltensanalyse (applied behavior analysis).  Diese Workshops sind für professionelle Tiertrainer, Lehrer, Trainingsinteressierte  und alle gedacht, die eine Leistung wollen, von denen, mit denen sie arbeiten.

 

Das Seminar wird von der Tierakademie SCHEUERHOF organisiert und in D-Manderscheid abgehalten. Ein weiter Weg, der sich aber jedenfalls rentiert!!

 


01. - 03. August 2014:

ÖRHB-Rettungshundeprüfung Fläche B (RH-FL-B) mit einem "VORZÜGLICH" absolviert!!

 

Leistungsrichter: Helmuth GRUBER aus der Steiermark

 

Die Flächeprüfung fand in einem sehr anspruchsvollen Waldstück in Hohenweiler statt. Unterordnung und Gewandtheit wurden auf dem ÖRHB-Trainigsplatz in Mäder durchgeführt.

 

Bei den Prüfungsdurchgängen Unterordnung und Gewandtheit war meine Konzentration vereinzelt durch eine Zuschauer-Katze nicht voll gegeben, in der Hauptdisziplin "Nasenarbeit" habe ich aber alles gegeben und habe voll überzeugt. meine Gesamtleistung wurde mit der Bestnote "Vorzüglich" bewertet.

 

Mit meinem Herrchen bin ich ab heute wieder für 15 Monate in der Sparte Stöbersuche als geprüftes Rettungshundeteam einsatzfähig!



"Autsch"
"Autsch"

2014-Juni: Auf einem Bein steht sich schlecht

 

Ich bin aber auch ein kleiner Pechvogel, vor lauter Freunde über das schöne Wetter habe ich mir beim Herumtollen auf einem heißen Asphaltuntergrund gleich an 3 Pfoten meine Fußballen aufgerissen.

Nach zwei Wochen guter Pflege war ich aber wieder fit.

 


13.05.2014:

 

Ein außergewöhnliches Training wurde den Rettungshundeteams der ÖSTERREICHISCHEN RETTUNGSHUNDEBRIGADE  vom Bundesministerium für Inneres ermöglicht. Wir durften den Transport von Mensch und Hund mit der Libelle (Hubschrauber der Bundespolizei) üben.

 

Über das richtige und sichere Ein- und Aussteigen sowie Einladen des Hundes wurden wir zuerst bei Stillstand des Geräts und dann natürlich auch im Betrieb instruiert. Dies war zudem eine gute Möglichkeit uns mit dem Hubschrauber und den Sicherungsmaßnahmen vertraut zu machen, damit im Ernstfall die Griffe dann leichter von der Hand gehen.


 

+++ DA LACHEN JA DIE HÜHNER +++

                       Modul 3

 

Hühnerclickern an der Tierakademie Scheuerhof bei Dr. Viviane THEBY in Wittlich (Deutschland) vom 07. – 11. Mai 2014

  

Auch dieses Mal gab es im Rahmen der Top-Trainerausbildung wieder verschiedene Aufgaben zu meistern. Nach kurzer Einführung in das 3er-Modul, hieß es dann einen Trainingsplan zu erstellen und in die Praxis umzusetzen. U.a. waren diesmal zwei Hühner gleichzeitig zu trainieren.

Es war ein Nervenkitzel und ganz schön anstrengend, aber sehr spannend.

   

Spruch dieses Moduls war: und auf einmal da entdecke ich, das „dumme“ Huhn trainiert ja mich!

 

Schwerpunkte des 3er-Moduls:

 

      Verhalten unter Signalkontrolle bringen

      Kommando

      Löschen

      Immer die Waage halten

 

Jetzt stellt sich die Herausforderung auch diese erlernten Techniken in der täglichen Arbeit in die Praxis umzusetzen.

 


**Buchstäblich ins Wasser gefallen**

 

ist am 05.10.2013 die ÖRHB-Rettungshundeprüfung Fläche B (RH-FL B) in Mäder auf unserem Vereinsplatz, die ich leider in der Unterordnung nicht mit Erfolg absolviert habe.

 

Bei strömendem Regen war ich durch nichts zu bewegen mich in die pfützennasse Wiese zu legen und auch mein Schummel-Sitzen wurde vom WM-Niveau-gewöhnten Leistungsrichter: Klaus HERZOG aus Oberösterreich sofort bemerkt. Da half dann auch die gute Bewertung in der Gewandtheit und in der Suche nichts mehr.

 

Ein bisschen ärgerlich finde ich die Sache schon, weil ich sonst mit viel Begeisterung bei der Unterordnung bin. Überhaupt habe ich dzt einen Top-Ausbildungsstand und könnte die ganze Welt retten (...nur halt nicht wenn sie droht zu ertrinken).

 


 

  +++ DA LACHEN JA DIE HÜHNER +++

                       Modul 2

 

Hühnerclickern an der Tierakademie Scheuerhof bei Dr. Viviane THEBY in Wittlich (Deutschland) vom 11. - 15. Sept 2013 

 

Nach dem 1. Modul im April ging es nun an die Bewältigung des 2. Teilabschnittes Ein immer besserer Trainer zu werden. Diese Module sind durchaus anstrengende Trainingskonzentrate. Jeweils 5 Tage lang wird an den jeweiligen Aufgaben gearbeitet und trainiert, trainiert und nochmals trainiert. 

 

Die Hauptthemen vom Modul 2 waren Trainingskriterien und Trainingsplan. Im Detail wurde vermittelt, wie man einen Trainingsplan erstellt und den dann natürlich auch in die Tat umsetzt.

 

 

Und wenn sich jemand nach dem ersten Beitrag oder spätestens jetzt die Frage stelle:

 

"Warum Hühner...?"


Hühner sind in ihrem Verhalten relativ einfach und sie sind schnell! Sehr schnell! Es sind also die idealen Lehrmeister für ein gutes Timing.
Hühner sind also ein ideales Trainingsmodel repräsentativ für alle anderen Tierarten. Zu Hühnern haben die Menschen auch zunächst nicht so eine starke Beziehung, so dass sie sich auf die eigentlich wichtigen Dinge im Training konzentrieren.  „Wir arbeiten am Verhalten, nicht an Beziehungen!“
Natürlich entwickelt die meisten doch in den fünf Modultagen eine Beziehung zu ihren Trainingshühnern. Aber man sieht sehr schön, dass es eben nicht die Dominanz ist, auf die es ankommt im Training, sondern das richtige Belohnen von erwünschtem Verhalten.
 


 

* Tiertraining in einer anderen Dimension *

 

27./28. Juli 2013: Fortsetzungs-Seminar mit Parvene Farhoody in Nerdlen in der Eifel (Deutschland)

 

Die Ausführungen von Parvene FARHOODY am vergangenen Wochenende waren dermaßen faszinierend, dass kurzerhand eine Nachmeldung auf dieses Fortsetzungsseminar unumgänglich war.

 

Eindrucksvoll erklärte und zeigte Parvene, wie sehr man das Training verändern kann, wenn man die handwerklichen Fähigkeiten beherrscht und das nötige Hintergrundwissen hat. Noch mehr wie letztes Wochenende stand diesmal die praktische Anwendung im  Vordergrund.

 

Mehr als einmal sah es aus wie Zauberei.

Wer hätte gedacht, dass Hunde so schnell lernen können, wenn man alles richtig macht?

 



20./21. Juli 2013: Seminar mit Parvene Farhoody in Nerdlen in der Eifel (Deutschland) mit Unterstützung vom Kynos-Verlag

 

In Ergänzung der Ausbildungsreihe der TIERAKADEMIE SCHEUERHOF, mit den Hühnermodulen ein immer besserer Trainer zu werden, geht es an diesen beiden Tagen darum, wie man auch oder gerade über positive Verstärkung schnelle und zuverlässige Ergebnisse erzielen kann. Denn das ist es, was wir für unser eigenes Tier und unsere Ausbildung wollen.

 

Parvene ist eigens für diese Fortbildungstage aus den USA angereist. Sie ist eine Koryphäe auf dem Gebiet des Tiertrainings und verfügt über einen überaus fundierten und reichen Erfahrungsschatz.

 

Seminarinhalt war unter anderem
- angewandte Verhaltensanalyse
- genaues, zuverlässiges und effektives Training

- Feedback des Tieres im Training

- Belohnungsprogramme

- Signalkontrolle und

- Verhaltensänderung

 

Die Ausbildungstage waren anstrengend, nicht zuletzt weil die Einheiten auf Englisch abgehalten wurden, aber äußerst lehrreich. Das Seminar war weitgehend auch Bestätigung des bisherigen Weges und hat gezeigt, wie sich anspruchsvolles Tiertraining gestaltet.

 

*Ein geniales Trainerseminar*

 


11./12.05.2013: ÖRHB-Rettungshundeprüfung Trümmer B

(RH-T B) im Burgenland mit einem "Sehr gut" absolviert!!

Leistungsrichter: Mans MOSER aus dem Burgenland

 

Nach einer äußerst anstrengenden Intensiv-Trainingswoche im Burgenland hat Picon am Wochenende nochmals seine ganzen Reserven mobilisiert und eine ganz tolle Prüfung abgelegt.

 

Insbesondere im Abschnitt der Trümmersuche erledigte Picon seine Arbeit äußerst souverän. Wir sind sehr stolz auf  unseren Hund! Auf einem fremden Platz und in einem unbekannten sehr anspruchsvollen Trümmergelände zeigte er hervorragende Leistungen mit einer Selbstverständlichkeit, als ob wir in Vorarlberg gewesen wären 


+++ DA LACHEN JA DIE HÜHNER +++

                       Modul 1

 

Hühnerclickern an der Tierakademie Scheuerhof bei Dr. Viviane THEBY in Wittlich (Deutschland) vom 10. - 14. April 2013 

 

Nach dem Motto: Ein immer besserer Trainer zu werden, war der Seminarinhalt sehr vielversprechend.

Es war tatsächlich eine tolle Erfahrung mit Hühnern zu arbeiten und diese zu trainieren. Hier konnte das Wissen im Bereich tierisches und menschliches Verhalten um ein großes Stück erweitert werden - es war einfach genial! 

 

Bob Baily und Marian Breland-Baily haben schon 1947 Hühner als ideales Trainingsmodell entdeckt. Hühner sind ausdauernd, sie lernen schnell, sie bewegen sich schnell und stellen damit die    Reaktionsfähigkeiten des Trainers immer wieder auf die Probe!!!

 

Kaum zu glauben, dass man  Hühnern in so kurzer Zeit so viel beibringen kann.

 

Man konnte ein sehr tiefes Verständnis in Sachen Tiertraining erwerben. Jetzt geht es also darum, das bei den Hühnern Gelernte auch bei anderen Tierarten umzusetzen, denn es gelten die gleichen Prinzipien für alle höheren Tierarten und die Methodik kann somit auch direkt auf das Hundetraining umgelegt werden. 

 

Das Seminar umfasste:

  • Operantes Konditionieren
  • Positive Verstärkung
  • Timing mit sekundärem Verstärker
  • Unterscheidungstraining
  • Belohnungspunkte
  • Timing
  • Belohnungsrate
  • Belohnungskriterien
  • Targettraining
  • Exaktes Beobachten von Verhalten
  • Schnelle Entscheidungen treffen
  • Immer höhere Erwartungen entwickeln

 

Kernaussage dieses Seminares war:

Um das Verhalten eines Tieres zu ändern, muss man sein eigenes Verhalten ändern!

 

Im September 2013 findet das Folgeseminar statt - eine Teilnehmerreservierung gibt es bereits!!


24.01.2013:   Kastration Ja oder Nein?

 Ab heute bin ich ein kastrierter Rüde

 

Aus sexueller Konkurrenz heraus hat sich bei mir ein aggressives Verhalten gegenüber anderen Rüden abgezeichnet. Um meine anspruchsvolle Arbeit weiterhin gewissenhaft durchführen zu können und auch mir selbst ein stressfreieres Dasein zu gewährleisten, fiel die Entscheidung zur Kastration.

 

Im Vorfeld zur OP wurde durch die medikamentöse Unterdrückung der Testosteronausschüttung ausgetestet, wie sich der Eingriff auswirken würde.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass mein sich abzeichnendes Problemverhalten erfolgreich reduziert wurde und ich trotzdem noch „meinen Mann stehen" kann. Ich habe an Arbeitsfreude, Agilität und Lebenslust kein bisschen eingebüsst.

 

 


11./12.08.2012: ÖRHB-Rettungshundeprüfung Fläche B

(RH-FL B) und Trümmer A (RH-T A) mit jeweils einem "Vorzüglich" absolviert!!

Leistungsrichter: Helmuth GRUBER aus der Steiermark

 

Ein sehr heißes und anstrengendes Wochenende liegt hinter uns.

Am Samstag starteten wir zuerst in der Fläche B. Die Flächenprüfung fand in einem sehr anspruchsvollen Waldstück in Hohenweiler statt. Unterordnung und Gewandtheit wurden auf dem ÖRHB-Trainingsplatz in Koblach durchgeführt. 

Am Sonntag stellten wir uns der Herausforderung einer Trümmerprüfung. Diese wurde in einem riesigen Abbruchhaus abgehalten. Die Unterordnung und Gewandtheit fanden wieder auf dem Trainingsplatz statt.  

 

Bei den Prüfungsdurchgängen war ich sehr konzentriert und wurde sowohl in der Flächensuche wie auch in der Trümmersuche mit der Bestnote "Vorzüglich" bewertet.

  

Mit meinem Herrchen bin ich ab heute wieder für 15 weitere Monate in der Sparte Stöbersuche und zusätzlich ebenfalls 15 Monate in der Sparte Trümmersuche als geprüftes Rettungshundeteam einsatzfähig!  

 

 


 

Insgesamt 110 Hundeführer mit ihren vierbeinigen Freunden und 40 Helfer der Österreichischen Rettungshundebrigade ÖRHB kamen dieses Wochenende nach Gröbming / Mitterberg zum Bundesflächenlehrgang.

Viele unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten standen hier zur Verfügung so gab es die Stationen:  Unterordnung, Gewandtheit, Flächensuche, Wegrandsuche, Hoch-/Tief - Verstecke.

Für unsere erfahreneren Hundeführer gab es bei diesem Lehrgang die Möglichkeit an einer Einsatzübung teil zu nehmen. Hierfür wurde in Trieben in alten Häusern die Trümmersuche, in Kleinsölk eine 4 - 5 stündige Wegsuche veranstaltet, bei diesen Übungen wurden die Teilnehmer auf viele, im Einsatz stattfindenden, Szenarien vorbereitet.

 

Picon war natürlich bei den erfahrenen Hundeteams eingeteilt und hat sich insbesondere bei der Sucharbeit von seiner besten Seite gezeigt. Beim Hubschrauberflug ist ihm kurzfristig das Herz in die Hose gerutscht und am Feinschliff in der Gelassenheit mit so vielen fremden Hunden arbeiten wir noch.

 

(Fotos / Video-Clips dazu, siehe Fotogalerie / ÖRHB-Amer-Picon / 2012-Juni BFL Stmk)

 


Pop Art Collage - meine künstlerische Seite

 

Fotos hab ich schon so viele, für ein Gemälde bin ich nicht berühmt genug und ein Poster wäre zu einfach gewesen.

 


 

01.10.2011: ÖRHB-Rettungshundeprüfung Fläche A

(RH-FL A) mit Bravour bestanden !!

Leistungsrichter: Reinhard STREISSNIG aus der Steiermark

 

Die Eignungsprüfung setzt sich aus den 3 Teilbereichen:

 

> Unterordnung (ÖRHB-Trainingsplatz in Koblach)

> Gewandtheit (ÖRHB-Trainingsplatz in Koblach) und 

> natürlich der Flächensuche (Waldgebiet in Hörbranz)

 

zusammen und wird analog der internationalen Prüfungsordnung für Rettungshunde abgeführt.

 

Somit bin ich geprüfter Rettungshund und bin mit meinem Herrchen ab jetzt als Team voll einsatzfähig! Die Eignungsprüfung muss bei der ÖRHB spätestens alle 15 Monate aufgefrischt werden, damit das hohe Ausbildungsniveau erhalten bleibt und die Einsatzfähigkeit weiterhin gegeben ist.

 


1. Prüfung -- bestanden !!

BH-Prüfung beim SVÖ Hohenems am 22.07.2011,

Leistungsrichter: Willi MÄRKER

  

Die Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest und Sachkundenachweis für den Hundehalter ist für alle Hunde bindend, die nach irgend einer Pfüfungsordnung oder Wettkampfordnung oder einem anderen Reglement des ÖKVs oder der FCI eine weitere Prüfung ablegen wollen oder an einem Wettkampf teilnehmen wollen.

 


"Fit wie ein Turnschuh"

In der TIERKLINIK SCHWARZMANN wurde ich am 20.06.2011 HD-/ED-geröntgt.

 

Befund: 

  • HD A = röntgenologisch kein Hinweis auf Hüftgelenksdysplasie
  • ED 0 = röntgenologisch kein Hinsweis auf Ellenbogendysplasie
  • Spondylose frei (Knochenaufbau und Rücken einwandfrei)

 


Seminar "Kreatives Clickern" mit Hundetrainerin

Denise NARDELLI 21. u 22.05.2011

 

Übungen zum Timing und Trainingstechniken für die Verbesserung der Ausdauer der Hunde werden ausprobiert. Jede Menge Trainingstipps wie man effektiv arbeiten kann sind ebenso Thema wie konstante Motivation und ein systematisches hundegerechtes Training.

 


Fortbildungsseminar vom 10. - 12.02.2011:  Das WestLaekenTeam Andreas VOGEL und Silvia PAGENKEMPER zu Besuch bei der ÖRHB Vorarlberg

 

Vor über einen Jahr wurde die Ausbildung in der Sucharbeit für Rettungshunde bei der ÖRHB Vlbg umgestellt. Zwischenzeitlich werden die Hunde im sogenannten Rückwärtsaufbau über ein hochmotiviertes Spiel zum "gewaltfreien Verbellen" geführt. Picon wurde von Beginn an über diese Methode aufgebaut und es macht ihm riesen Spaß. Leider war Picon während des Workshops gesundheitlich angeschlagen und konnte aus diesem Grund nicht aktiv dabei sein.

 

Andreas VOGEL, der sich zwischenzeitlich neben der Rettungshundeausbildung ein zweites Standbein mit dem Mantrailen aufgebaut hat, war mit seinem Bloodhound INSPEKTOR angereist. Die beiden haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was für eine Hochleistung dabei hinter Mensch und Tier steckt.

 

RESPEKT an Andreas und Inspektor!!!

(Mehr über die beiden über den Link in der Linkliste)


Dezember 2010 - Dogdancing - Kreativität und Präzision auf 6 Beinen

 

Zur Überbrückung der Wintertrainingspause bei der ÖRHB machen mein Herrchen und ich Dogdancing. Ob aus ihm je ein guter Tänzer wird, weiß ich nicht - aber ich bin bis zum Frühling der Fred Astaire auf 4 Pfoten.

 


14. bis 18. Juni 2010 - Trainingsintensivwoche / Vorbeugung von Problemverhalten beim Familien- und Begleithund

 

Ich bin ein richtiger Glückspilz, wurde ich doch von meiner Hundetrainer-Freundin Ruth HOCHSTÄTTER zu einer Trainingsintensivwoche  beim Tierverhaltenstherapeuthen Dr. Stephan GRONOSTAY im Rahmen der Fortbildungsmodule HUNDEDIPLOM eingeladen (ganz liebes Dankeschön Ruth!!).

 


11. Juni 2010:

Mein Herrchen wurde heute zum Hundediplomaten ernannt.

 

Hundetrainer erhalten  - erstmalig in Österreich - eine solide, wissenschaftlich fundierte und umfassende Ausbildung. Hochrangige, internationale Experten vermitteln die neuesten Erkenntnisse mit Schwerpunkt auf praktischem Erlernen. 

 


19. Mai 2010 - Verschiedene Facetten des Lebens

Amer-Picon war heute zu Besuch bei der Lebenshilfe Vorarlberg im Wohnhaus Hörbranz, wo er sich von seiner besten Seite gezeigt hat. Er war ganz rücksichtsvoll im Kontakt mit den Menschen mit Handicap, ging in seiner gewohnten Art auf jeden zu und genoß es gestreichelt zu werden.

 


13. Mai 2010 - Welpenschule

Heute war meine ersten Welpenschulstunde bei Ruth HOCHSTÄTTER. Sie ist richtig nett und ich ein richtiger Charmeur - glaube sie hat mich aber gleich durchschaut. Trotzdem voll spaßig mit so vielen Gleichaltrigen rumzutollen.

 


10. Mai 2010 - Besuch bei der Tierärztin

Heute wurde Amer-Picon bei der Tierärztin Dr. Andrea RUPP vorgestellt. Bei der Gelegenheit wurde ein kurzer Gesundheits-Check gemacht und das Gewicht geprüft (so ca 8,97 bis 9,05 kg - der kleine Racker hält ja nicht still). Diagnose: pumperl gesund, quitschfidel, wiff und ein mords Charmeur

 


4. Mai 2010

Der erste Trainingstag bei der ÖRHB - früh übt sich wer einmal ein Meister werden will.

 

 


3. Mai 2010 - WAT

Amer-Picon zieht um - heute ist in Gaißau der große WAT (Welpen-Ankunfts-Tag).